home







bmu

betreut vom
bmu








// Partner

Institut für integrierte Produktentwicklung (BIK)

unibremen/bik Das Institut für integrierte Produktentwicklung (BIK) ist ein Institut in der Universität Bremen, als Fachgebiet dem Fachbereich Produktionstechnik angeschlossen und wird von Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus-Dieter Thoben geleitet. Das Institut beschäftigt sich neben den Aufgaben in der Lehre mit verschiedenen Forschungsfragestellungen, wobei in den letzten Jahren insbesondere anwendungsorientierten Forschungsvorhaben bearbeitet wurden. Wir sind mit verschiedenen Lehrveranstaltungen in den Studiengängen Systems Engineering, Produktionstechnik und Wirtschaftsingenieurtechnik vertreten und entsprechend unserer Ausrichtung zählen die klassischen Themen wie Maschinenzeichnen, Maschinenelemente, Konstruktionstechnik und rechnergestütze Werkzeuge (CAD, CAE etc.) zu unserem Portfolio. Aktuelle Entwicklungs- und Forschungsarbeiten dienen der Vervollständigung der automatisierten Prozesskette bei der Handhabung biegeschlaffer Materialien sowie der Erfassung von Qualitätsparameter in Bezug auf den Einfluss auf die trockenen technischen Textilien bei unterschiedlichen Prozessen bis hin zur Roving-Ebene. Hierbei steht u. a. das automatische Positionieren, Drapieren und Zuschneiden von Fasergelegen im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten. Mit Hilfe von Robotern wird beispielsweise die Ausrichtung und der Zuschnitt der Fasern entsprechend eines definierten Zuschnitt- und Ablegeplans realisiert und untersucht.
Das BIK ist Mitglied bei ForWind und im Nationalen Forschungsverbund Windenergie.


Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus-Dieter Thoben
Institut für integrierte Produktentwicklung (BIK)
Badgasteiner Straße 1
D-28359 Bremen
Tel.: +49 (421) 218-50005
E-Mail: tho (at) biba.uni-bremen.de


Direkt zu ...


........................................................................................................................................

SAERTEX GmbH & Co. KG

saertex Das Unternehmen hat seinen Stammsitz im westfälischen Saerbeck und zählt weltweit knapp 900 Beschäftigte. Es hat sich auf die Entwicklung und Herstellung von Armierungsflächen für die Kunststoffindustrie spezialisiert und gilt als Weltmarktführer in der Produktion von unidirektionalen, bidirektionalen und multiaxialen Gelegekonstruktionen (Non Crimp Fabrics – NCF). Sie zeichnen sich aus durch gestreckte Fasern innerhalb der einzelnen Lagen, die mechanische Kräfte optimal aufnehmen. Die SAERTEX-Gelegekonstruktionen werden als vernähte oder geklebte Gelege ohne Konstruktionsdehnung aus ungekrümmten Fasersystemen gefertigt und weisen eine hohe Belastbarkeit auf.

Kontakt:

Lars Ischtschuk
SAERTEX GmbH & Co. KG
Brochterbecker Damm 52
D-48369 Saerbeck
Tel.: +49 (25 74) 902-172
E-Mail: l.ischtschuk (at) saertex.com

Direkt zu ...


........................................................................................................................................

AREVA Blades GmbH (assoziierter Partner)

saertex Die Tochter des Energiekonzerns AREVA sitzt in Stade an der Niederelbe und stellt Rotorblätter für Windenergieanlagen her. Gefertigt wird im Handablegeverfahren und mittels eines Vakuuminfusionsverfahrens. Besondere Erfahrungen hat das Unternehmen beim Bau von sehr großen Rotorblättern sowie bei der Herstellung von Formen. So fertigt die AREVA Blades GmbH exklusiv die Rotorblätter für die „AREVA Wind M5000“-Anlagen des ersten deutschen Offshore-Windparks alpha ventus. Speziell für den Einsatz auf See ausgelegt, müssen die 56,5 Meter langen Blätter härtesten Bedingungen standhalten.

Kontakt:

Jörg Bäcker
AREVA Blades GmbH
Johann-Rathje-Köser-Straße 7
D-21683 Stade
Tel.: +49 (41 46) 92-99-201
E-Mail: joerg.baecker (at) areva-blades.com

Direkt zu ...


........................................................................................................................................